Gedanken im Advent ...


… und wiedermal steht Weihnachten vor der Tür. Das Jahr 2018 ist fast vorüber. Für den einen war es ein gutes Jahr, für den anderen das ganze Gegenteil. Und der Dritte sagt, - es war ein Jahr, wie viele andere auch.

Wer zu denen gehört, dessen Jahr 2018 nicht so verlaufen ist, wie er es sich erhofft hatte, der wünscht sich schon jetzt, dass das nächste Jahr besser wird.

Natürlich vergeht die Zeit fließend und nicht abgehackt: „So, 2018 ist vorbei, 2019 ist ein neues Jahr mit neuer Qualität!“ Schön wäre es…

Wenn man ein zeitgebundenes Ziel vor den Augen hat, erträgt man Vieles leichter. Ein diffuses Warten erfordert viel mehr Disziplin.

Aber Schluss jetzt mit meinen ganz eigenen Philosophien.

Mein Jahr 2018 war nicht das schönste in meinem Leben, und einfach war es keinesfalls. Aber ich habe mein 5. Buch veröffentlicht. Und darauf bin ich stolz.

Jedes meiner Bücher habe ich jemandem gewidmet.

Das erste Buch meiner Heimatstadt Fürstenwalde.

Das zweite Buch meinem Mann und meinen Kindern.

Das dritte Buch meinem verstorbenen Freund Winne.

Das vierte Buch meinen Enkelkindern,

und das fünfte Buch allen meinen Freunden.

In einer sentimentalen Stunde schrieb ich:

Dieses Buch widme ich allen meinen Freunden.

Die ich schon ein Leben lang habe,

die es bis zu ihrem letzten Atemzug waren,

und die, die es wurden – vor Jahren, Monaten oder Wochen.

Und diesen Spruch von Mark Twain, den ich so liebe, musste ich noch unbedingt dazu tun:

Das Leben ist kurz. Brich die Regeln!

Vergib schnell, küsse langsam,

liebe wahrhaftig, lache unkontrolliert

und bereue nichts, was Dir ein Lächeln geschenkt hat.

Mark Twain

Es ist fast Weihnachten, genau die Zeit, in der man gerne mal loslässt und auch mal ausspricht, was eigentlich selbstverständlich ist. Aber manchem fällt es schwer, genau das Selbstverständliche auszusprechen.

Ich danke allen, die mir im letzten Jahr beigestanden haben, mit ihrer Freundschaft und Zuneigung, bedingungslos und uneigennützig!

Freunde sind etwas ganz Wichtiges. Und wer sie hat ist reich. Reich, nicht im Sinne, von viel Geld haben, sondern reich im Sinne von großem Glück.

Ein Sprichwort sagt: Freundschaften sollte man pflegen! Ich bin da anderer Meinung. Eine echte Freundschaft braucht keine große Pflege, wie ein zartes, dürres Blümchen. Eine echte Freundschaft ist robust und wuchert wie Unkraut. Sie lässt sich nicht ausmerzen, nicht erzwingen und nicht manipulieren, und sie ist ehrlich, auch wenn es mal weh tut. Und wenn Deine Freunde anders sind als Du, das ist normal, versuche sie nicht nach Deinen Vorstellungen zu verändern.

Und schon wieder erwische ich mich in meinen ganz persönlichen Philosophien… Genug jetzt!

Habt alle eine gute Zeit! Ich wünsche Euch schöne Weihnachten. Und wenn Ihr Euch mit Euren Lieben trefft, Familie und Freunde, dann sagt einfach mal:

Danke, dass es Euch gibt!

wichtige Einträge
Neueste Einträge
Kategorien

© 2014 Rita Kahnt